Fachschaft

für Pflegewissenschaft und Humanmedizin an der Uni Witten/Herdecke

Vorstand

Medizin - Carlotta Süring

Studierende der Humanmedizin seit WiSe 19/20

Bisherige Ausbildung/Tätigkeiten:  Schulsanitätsdienstleitung/ -koordinatorin, Abitur 2018

Aufgaben des Amtes:  Meine Aufgaben umfassen den Bereich der Organisation, Koordination und Leitung der Fachschaft und deren Arbeit, zusammen mit den anderen Vorstandsmitgliedern. Zudem möchte ich als Fachschaftsvorsitzende meine Stimme allen Studierenden der Humanmedizin und der Pflegewissenschaften schenken und mich so für deren Interessen einsetzen. Durch das Ansprechen von Problemen und Wünschen möchte ich so unsere Universität mit Euren Ideen zu einem noch besseren Ort machen, als sie es bereits jetzt ist. Wir als Fachschaft möchten stets auf aktuelle  Entwicklungen reagieren und haben  daher z.B. in diesem digitalen Semester(SS 2020) zur besseren Informationsvermittlung zwischen dem Studierendendekanat und den Studierenden ein Q&A-Format ins Leben gerufen, bei dem  Fragen der Studierenden beantwortet werden.

Motivation für das Amt:  Schon seit meiner Kindheit habe ich mich in verschiedenster Weise sozial engagiert in Verein und Schule. Mir liegt es schon immer am Herzen für die Interessen anderer einzutreten und möglichst das Beste zu erreichen. Die Arbeit in der Fachschaft bietet die Möglichkeit studentische Interessen zu vertreten und mittel- bis langfristig Sorge dafür zu tragen, dass sich diese auch in der Umsetzung im Curriculum niederschlagen. Nur eine aktive Teilnahme am universitären Leben kann dazu beitragen, sich den wechselnden Herausforderungen zu stellen und den Studiengang nachhaltig zu gestalten. Gemeinsam sind wir stark und können etwas bewirken.

 

 

Pflegewissenschaft - Gesa Zager

Studierende der Pflegewissenschaft

Medizin - Julius Knierer

Studierender der Humanmedizin

Bisherige Ausbildungen/Tätigkeiten: Abitur 2010, FSJ, Ausbildung medizinisch-technischen-Laborassistenten, Beschäftigung in einem hämatologischen Labor

Aufgaben des Amtes: Ich besetze den neu geschaffenen Sitz im Vorstand der Fachschaft für Pflegewissenschaft und Humanmedizin. Der zusätzliche Sitz wurde eingeführt, um den steigenden Arbeitsaufwand in der Fachschaft zu bewältigen, der mit der Verdopplung der Studierendenzahl im Studiengang Humanmedizin nochmal deutlich anstieg. Ich möchte die die Interessen der Studierenden für Pflegewissenschaft und Humanmedizin vertreten. Mein Schwerpunkt liegt dabei auf die studentische Vertretung in der Curriculumskommission, welche sich mit der Planung und Weiterentwicklung des Modellstudiengangs 2018+ und des Aufwuchses beschäftigt. Hier möchte ich dafür sorgen, dass studentische Ideen einfließen und bereits bestehende Probleme gelöst werden.

Motivation: Die überraschenden Bekanntgabe des Aufwuchses des Studienganges für Humanmedizin führte unter einigen Studierenden zu Unmut und unbeantworteten Fragen. Zusammen mit Kommilitoninnen und Kommilitonen gründete ich die studentische Arbeitsgruppe „Witten wächst“. Hier entwickelten wir studentische Meinungen und Ideen, die wir der Uni vorstellten. Wir Studierende wollten an der Umsetzung des Aufwuchses mitarbeiten und studentische Interessen sichern. Nach etwa anderthalb Jahren beschlossen wir diese AG in die Fachschaft zu integrieren. Ich möchte nun die Arbeit der ehemaligen AG „Witten wächst“ fortführen und das Engagement unter uns Studierenden organisieren und bündeln, um langfristig ein Mitspracherecht bei der Planung und Umsetzung des Curriculums zu sichern.

Medizin - Torben Strietzel

Studierender der Humanmedizin

Bisherige Ausbildungen/Tätigkeiten:  Abitur 2012, Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger 2014-2017, Beschäftigung im Rotes Kreuz Krankenhaus Bremen/Innere Medizin, Studium der Humanmedizin in Pecs (Ungarn) WS 2017/18

Aufgaben des Amtes:  Neben der gemeinsamen Leitung, Organisation und Koordination der Fachschaft möchte ich verstärkt die Interessen der Studierenden vertreten und mich für ein interdisziplinäres Gemeinschaftsgefühl an unserer Universität einsetzten. Die gemeinsame Fachschaft von Pflegewissenschaftlern und Humanmedizinern ist besonders hervorzuheben an der Universität Witten/Herdecke. Zu Zeiten der Corona-Pandemie liegt mein Fokus auf dem engen Austausch mit dem Studiendekanat.

Motivation für das Amt:  Als stellvertretener Jahrgangssprecher habe ich bereits in der Ausbildung gelernt das Interesse des Jahrgangs zu erkennen und nach außen zu vertreten. In Teamarbeit motiviere ich mich und habe Freude an der Arbeit. Enge absprachen in Organisation und Koordination legen den Grundstein für gute Arbeit, daher schätze ich die Besonderheit des geteilten Vorsitzes an der Universität Witten/Herdecke. Ich bin überzeugt, dass gute universitäre Bildung nur in Absprache derer Erfolgen kann für die sie bestimmt ist. Ich möchte dazu beitragen das Interesse der Studierenden gesamtheitlich, wie auch individuell zu vertreten.